• Kommunikation erleben!

    „Es wird eine neue Gesellschaft entstehen, jedoch nicht mehr nur auf der Basis des Vermögens, sondern vielmehr auf der Basis von Intelligenz und Emotion!“
  • Strategische Öffentlichkeitsarbeit

    „Die Emotionen gewinnen, ohne dass der Verstand verliert.“
  • Medienarbeit

    „Tauchen Sie ein. Mit uns. In die faszinierende Welt der Kommunikation.“

Whistle-Kommunikation

Die Kommunikation auf «Pfeifenblas»-Basis (Whistleblowing) wirft Fragen auf: Warum sorgte das eingeführte Whistleblowing der FMA für Unruhe? Und: In welcher Welt leben wir eigentlich, wenn Behörden ohne anonyme Informationen nicht ausreichend für Recht und Ordnung sorgen können? (aus: Wirtschaft Regional, Mai 2016)

Krisenkommunikation – Die Büchse der Pandora

Räumen wir zunächst mit einem Mythos auf: «In der Krise besteht eine Chance». Eine Krise führt nicht selten zu Zerwürfnissen, unternehmerischem Schaden und nicht zuletzt auch zu physischen und psychischen Belastungen der Beteiligten. Es ist, als würde die Büchse der Pandora geöffnet und eine negative Überraschung folgt auf die andere. Häufig wird unterschätzt, wie nachhaltig sich Krisen auch nach ihrer Bewältigung auswirken. Es gibt Menschen, die sich nicht mehr begegnen wollen, Loyalitätskonflikte, die bewältigt werden müssen, aber auch Menschen, die ihre gegenseitige Wertschätzung erst unter Beweis stellen können. Und last but not least bleibt das gesamte Tagesgeschäft während einer Krise auf der Strecke. (aus: CH-D Wirtschaft, April 2016)

2016: Zeigen, wer wir wirklich sind

«Es sind nicht unsere Fähigkeiten, die zeigen, wer wir wirklich sind, sondern unsere Entscheidungen.» J. K. Rowling legte diese weisen Worte Professor Dumbledore (ja genau, der aus «Harry Potter» in den Mund. Und das nicht in einem Moment, da er ihn – Potter – auf gute Fähigkeiten ansprach, sondern als sein Zögling fürchtete, eine dunkle Seite in sich zu haben und damit falsche Entscheidungen zu treffen. (aus: Wirtschaft Regional, Januar 2016)

Entschuldigen – die Königsdisziplin

Lufthansa-Chef Carsten Spohr wurde von vielen Seiten für seine Krisenkommunikation zum Absturz der Germanwings 9525 gelobt. Er habe sich «nicht versteckt», Verantwortung übernommen und «früh umfassende Hilfe angeboten». Das mag sein, hat er doch eine der schwersten Krisen der deutschen Lufthansa – den Tod von 150 Menschen – zu verantworten und in diesen traurigen Tagen gewiss das Beste gegeben. (aus: Wirtschaft Regional, August 2015)

Kritik muss sein

Wer austeilt, muss auch einstecken können, heisst es so schön. Und weil gerade Letzteres vielen schwerfällt, findet Ersteres weniger statt. Dabei ist das «Austeilen» im Sinne konstruktiver Kritik ein wichtiges Kommunikationsinstrument. Denn Kritik hat eine Scharnierfunktion. Funktioniert sie, öffnen sich die richtigen und schliessen sich die falschen Türen.
(aus: Wirtschaft Regional, Oktober 2014)

RiedmüllerVerlag

Romy Kretschmer
nebenan

„nebenan wohnt frau müller in ihrem zimmer aus seide, das aussieht wie papier und es knistert dort ab und zu.“

weitere Informationen

Kontakt

Jana Riedmüller

Talstrasse 24c
CH - 8852 Altendorf
(b. Pfäffikon/SZ)

kontaktieren